MIPS – Ein neues minimal-invasives chirurgisches Verfahren ohne Naht

Für viele Menschen, die sich dem Eingriff für eine knochenverankerte Hörhilfe unterziehen, ist das postoperative Erscheinungsbild extrem wichtig. Das neue minimal-invasive Ponto Verfahren (MIPS) wurde entwickelt, um die kleinstmögliche Inzision zu nutzen und so die Ponto Schnapp-Kupplung perfekt einzusetzen. Dabei werden keine Nähte benötigt, es entstehen keine Narben und die Heilung verläuft schneller.

Ein wahrhaft minimales Konzept

Das MIPS Verfahren dauert 10 bis 15 Minuten und wird in der Regel unter lokaler Betäubung durchgeführt. Dabei wird eine kreisförmige Inzision gesetzt, die genau der Schnapp-Kupplung entspricht. Der Chirurg verwendet speziell für dieses Verfahren entwickelte Instrumente. Dadurch bleibt die Haut um die Inzision intakt, wobei kein Hautgewebe und keine Haarwurzeln um die Schnapp-Kupplung herum entfernt werden.

Eine großartige kosmetische Wirkung

1 Woche nach dem Eingriff 3 Wochen nach dem Eingriff

Kurzer Heilungsverlauf

Da das Weichgewebe durch eine kleine kreisförmige Inzision erhalten wird, bleiben die Blutversorgung, Mikrozirkulation und Nerven nahezu vollständig intakt, was den Heilungsverlauf enorm verkürzt.

Wer kann von MIPS profitieren?

Die meisten Erwachsenen können sich erfolgreich einem MIPS Eingriff unterziehen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Warum MIPS?

Warum sollten Sie sich einem MIPS Eingriff anstelle eines Verfahrens mit Knochenverankerung unterziehen?

  • Keine Narben
    Da keine Nähte gesetzt werden, wird das Risiko einer Vernarbung auf einem Minimum gehalten.
  • Bessere kosmetische Ergebnisse
    Da die kleinstmögliche Inzision gesetzt wird, bleiben Haarwurzeln um die Schnapp-Kupplung intakt und ermöglichen so ein diskret aussehendes Ergebnis.
  • Minimale postoperative Komplikationen 
    Mit MIPS bleibt das Weichgewebe um die Schnapp-Kupplung mit vollständiger Blutversorgung, Mikrozirkulation und intakten Nerven erhalten. Das ist für eine gesunde Haut erforderlich.
  •  Direkte Schwingungsübertragung 
    Das Ponto Hörsystem nutzt die direkte Schwingungsübertragung, da sie die bestmögliche Leistung und den besten Frequenzbereich bietet. Erfahren Sie mehr über die Klangqualität und direkte Schwingungsübertragung des Ponto Hörsystems

Weitere Informationen finden Sie in der MIPS Verfahrensbeschreibung.

Minimal-invasives Ponto Verfahren (MIPS)
Schnelle Heilung und großartige kosmetische Ergebnisse
Steves Erfahrung mit MIPS
„Die Dauer der Heilung war wirklich erstaunlich. Ich hatte nur wenige Beschwerden, kaum Schmerzen und keine Probleme ... absolut hervorragend.“
Steve, Network Manager und MIPS Patient, GB
Meinungen

„MIPS ist eine einfache und gut durchdachte Technik, die die Operation schneller und einfacher macht.“
James Tysome MA, PhD, FRCS(ORL-HNS), Addenbrooke's Hospital, Cambridge, Großbritannien

 

„In der Gewebeerhaltung liegt die entscheidende Verbesserung für den Patienten. Mit MIPS ist das kosmetische Ergebnis sogar noch besser.“
Malou Hultcrantz, Professor, MD, PhD, Karoliska Institute, Schweden